Friday 24. May 2019

Inhalt:

Gemauerte Öfen statt offener Feuerstellen

Verbesserte Gesundheitssituation für Familien

Während vielen Familien in den Städten bereits Strom als Hauptenergiequelle dient, kocht die ländliche Bevölkerung im Bezirk Kasese großteils auf offenen Feuerstellen. Gesundheitsschäden durch die starke Rauchentwicklung und negative Folgen für die Umwelt aufgrund des hohen Holzverbrauchs sind enorm.

 

SEI SO FREI baut für die Familien in den Dörfern im äußersten Westen Ugandas gemauerte und somit holzsparende Öfen mit Rauchabzug ins Freie. Im Vorfeld veranstaltet die Partnerorganisation RIFO bewusstseins-

bildende Workshops. Dabei geht es um Umweltschutz und nachhaltigen Lebensstil sowie die Vorteile und den Umgang mit den neuen Öfen.

 

RIFO wählt die begünstigten Familien nach festgelegten Kriterien aus. Sie müssen u. a. bereits über eine "Küche" verfügen, sich zur Instandhaltung des Ofens verpflichten und als Gegenleistung 50 gebrannte Ziegel im Wert rund EUR 1,50 Euro beisteuern - angesichts der bitteren Armut eine herausfordernde, aber machbare Aufgabe. Ausgebildete örtliche Maurer setzen schließlich die Öfen.

 

Das Projekt richtet sich in einem ersten Schritt (Start: Herbst 2016) an 280 Familien in den Pfarren Kyogha und Kamasasa. Mit einer Spende von nur 140 Euro schenken Sie einer Familie 1 neuen Ofen!

 

In einem Begleitprojekt verteilt RIFO Setzlinge für Wiederaufforstung. Lesen Sie mehr hier.

KMB Newsletter

Aktivitäten, Veranstaltungen, Materialien und Neuigkeiten in der KMB! Jetzt anmelden!

Katholische Männerbewegung der Diözese Linz
A - 4020 Linz, Kapuzinerstraße 84
Tel, +43.732.7610-3461, Fax -3779 E-Mail: kmb@dioezese-linz.at
http://kmb-old.dioezese-linz.at/